AKTUELLES


samt&sonders liest:
bauschen&biegen #11 mit Mischa Mangel und „Ein Spalt Luft“


© Heike Steinweg/Suhrkamp Verlag

Lesung und Gespräch mit Mischa Mangel |
Freitag, 26. November 20:30 Uhr | The Great Räng Teng Teng | 2G+

Mischa Mangel stellt seinen Debütroman “Ein Spalt Luft” vor (Suhrkamp Verlag 2021). In Lesung und Gespräch fragen wir mit dem Autor, der Psychologin Martina Schlatterer und der Sozialarbeiterin Friedhilde Rißmann-Schleip nach Ursachen und Auswirkungen von Psychosen auf Betroffene selbst und deren Angehörige sowie auf den Umgang mit der Krankheit in psychiatrischen und sozialen Hilfssystemen.

„Es soll eine Abwesenheit gezeigt werden, hier. Genauer: Es soll die Abwesenheit einer Person gezeigt werden, hier. Genauer: Es soll die Suche nach der Abwesenheit einer Person gezeigt werden, hier. Genauer: …”
Ein junger Erwachsener wächst in seiner frühen Kindheit viele Monate abgeschnitten von der Außenwelt bei seiner an Psychosen leidenden Mutter auf. Später versucht er diesen Zeitraum zu rekonstruieren und trifft dabei auf eine Krankheit, die zwar ungefähr benannt werden kann, aber eigentlich nicht zu fassen ist. Gestalt nimmt sie an durch äußere Zuschreibungen, durch psychiatrische Gutachten oder die Aussagen Nahestehender, die  Mischa Mangel in seinem Debütroman fragmentarisch verwebt. Dabei wirft er Fragen zu einem System auf, dessen starren Kategorien die menschliche Psyche nicht zu erfassen vermögen und das es häufig nicht schafft auf die Stimmen von Betroffenen einzugehen.

Zusammen mit der Psychologin Martina Schlatterer und der Sozialarbeiterin Friedhilde Rißmann-Schleip nähern wir uns in Lesung & Gespräch dem Krankheitsbild der Psychose und ihrer Auswirkungen auf die Betroffenen selbst und deren Angehörigen. Ausgehend vom Roman und den Schilderungen der Expert*innen starten wir einen Annäherungsversuch, ein nach wie vor tabuisiertes psychisches Leiden zu begreifen und fragen nach Kritikpunkten am bestehenden Hilfssystem für Betroffene. 

Mischa Mangel ist 1986 geboren, lebt in Berlin und hat Kreatives Schreiben & Kulturjournalismus in Hildesheim studiert, außerdem dort und in Marseille Kulturvermittlung/Médiation Culturelle de l’Art. Er war Finalist des Literaturpreises Prenzlauer Berg 2015 und ist 2021 für den Franz-Tumler-Literaturpreis nominiert. “Ein Spalt Luft” ist sein Debütroman.

Dr. phil. Martina Schlatterer ist psychologische Psychotherapeutin am Universitätsklinikum Freiburg in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie auf einer Station mit Schwerpunkt psychotische Erkrankungen und Autismus Spektrum Störungen.

Friedhilde Rißmann-Schleip ist 1958 geboren und Diplom-Sozialarbeiterin. Sie arbeitete von 1984-2020 im sozialpsychiatrischen Bereich und 30 Jahre in der Freiburger Hilfsgemeinschaft, eine 1970 entstandene Bürgerinitiative mit partizipativem Ansatz.



samt&sonders e.V.

samt&sonders ist Knotenpunkt, Zelt, Spielwiese und Irrgarten zugleich. Unter dem Dach des Vereins finden sich unterschiedliche Gruppen, Akteur*innen, unabhängige Veranstalter*innen und Künstler*innen zusammen. Es entstehen gemeinsame Projekte, einzelne Veranstaltungen und eine Plattform für gegenseitige Unterstützung. Wir möchten Raum bieten für neue Ideen und Konzepte, wollen gemeinsam neue Veranstaltungsformate planen und in die Tat umsetzen und laden jede*n ein, sich mit eigenen Veranstaltungsreihen einzubringen oder bei bestehenden Projekten mitzumachen:

Habt ihr Ideen oder wollt euch vernetzen, dann kontaktiert uns. Gerne nehmen wir euch in unseren Newsletter auf und laden euch zu unseren Treffen ein, wir freuen uns immer über neue Leute!